STAY IN TOUCH: MINTalent Relationship Management

Das Projekt STAY IN TOUCH wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Talente 2016/2017

Unter Anwendung eines Ansatzes aus dem betrieblichen Personalmarketing - dem Talent Relationship Management - soll eine spezielle und bislang unzureichend berücksichtigte Gruppe von beruflich Qualifizierten, den versteckten MINT-Talenten an Oberstufenzentren (= studierfähige beruflich Qualifizierte, die sich ihrer Studierfähigkeit nicht bewusst sind), als akademischen MINT-Nachwuchs für das Land gewonnen werden. Das Projekt zielt auf eine frühzeitige Identifikation und Ansprache versteckter Talente, auf eine Weiterentwicklung ihrer Studierfähigkeit und auf eine Bindung an die Technische Hochschule Wildau.

 

Ein besonderes Augenmerk im Projekt liegt dabei in der Entwicklung von versteckten Talenten aus bildungsfernen Haushalten und/oder mit Migrationshintergrund, wodurch diskriminierende Effekte abgebaut und Chancen auf höhere Bildungsrenditen verbessert werden sollen. Das Vorhaben fördert somit besonders die Umsetzung von Prinzipien der Bildungsgerechtigkeit, Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung.

 

Die ersten 16 Talente haben ihr einjähriges Entwicklungsprogramm an der TH Wildau am 30.09.2016 gestartet.

 

 

Ansprechpartner im Projekt STAY IN TOUCH:

Prof. Dr. Sandra Haas (Projektleitung)

Sandra Hotes (Talent Manager und Projektmanagement) (ab 07.03.2017 im Mutterschutz und Elternzeit)

Dr. Bettina Gramberg (Talent- und Projektmanagement vom 15.03.2017 bis 31.03.2018)

Janine Romppel (Talent Scout)

 

 

 

 

Weitere Angebote zur Studienorientierung, Studienvorbereitung und Studienbegleitung finden sie auf den Seiten des TH Wildau College.